Sie sind hier: > Kulinarisch
16.8.2017 : 14:56

Gasthof Zur Wolfsschlucht

Wiesentweg 2
91346 Wiesenttal - Muggendorf
Tel. 09196/324

Öffnungszeiten:

täglich
08.00 - 14.00 Uhr
17.00 - 22.00 Uhr

warme Küche von

11.00 - 14.00 Uhr
17.00 - 20.30 Uhr

 

Dienstags Ruhetag!


Email

Kulinarisches im Gasthof Zur Wolfsschlucht

Küchenchefin Christine Wehfritz kocht am liebsten traditionelle Familienrezepte, so wie sie sie von den Eltern gelernt hat. Je nach Saison findet sie auch für Vegetarier immer eine wohlschmeckende Köstlichkeit in der Küche, im Herbst ist das Kürbisgulasch der Renner - kein Wunder findet doch am ersten Oktoberwochenende das originelle Kürbisfest in Muggendorf statt.
Doch auch in den anderen Jahreszeiten beweist die seit 1903 bestehende Gastwirtschaft Kreativität. Im Frühjahr zieht es Manfred Bischoff mit seine Frau Christine Wehrfritz und den Söhnen schon mal in die nahe Flur des Wiesenttals, um für sein Frühlingsgericht den "Muggendorfer Köhl" das erste Frühlingsgrün zu pflücken. Das Rezept ist eine Kreation des Wirtes, der sich intensiv mit der Ortsgeschichte befasste und dabei auf den Spitznamen der Muggendorfer "Köhlscheisser" stieß. Der Wildspinat, im Volksmund auch "Köhl" genannt, hat als Basis Blattspinat oder Mangold, dazu kommen je nach Laune der Wiesen und Raine Bärlauch, Sauerampfer, Schlüsselblumen oder junger Brennnesseltrieb.

Rund wird die Sache dann mit den hausgemachten Mehlklöß', wie die Uroma sie einst kochte. Für Fleischliebhaber wird das Gericht aufgepeppt mit Schweinsrippla, mundartlich schlicht "Riffala" genannt. Wirt Manfred Bischoff braucht sie nur über den Hof zu tragen, denn sein Schwager, Metzgermeister Peter Wehrfritz, betreibt auf dem Anwesen eine Metzgerei.Beim Einkauf der Zutaten ist Christine Wehrfritz der Regionalbezug sehr wichtig, 80% der verwendeten Produkte kommen aus Franken, sogar den Schnaps brennen die Wirtsleute selbst. Kurzum: Hier bekommt der Gast nur Hausgemachtes.Wenn es dann nach dem guten Essen doch etwas spät geworden ist, übernachtet man einfach in einem der gemütlichen Zimmer. Wem es an Kultur gelegen ist, den locken am nächsten Tag der geheimnisumwitterte Druidenhain und die Bilderbuchromantik der Burgruine Neideck, auf der im Sommer der Fränkische Kultursommer mit Gastspielen glänzt. Und vielleicht erklärt der hilfsbereite Wirt nach der Rückkehr dem interessierten Gast, was es denn auf sich hat mit den "Köhlscheissern aus Muggendorf".

Quelle: Aus dem Kochbuch "Gescheitgut" vom Michael Müller Verlag mit Bildern von Emil Bezold